Erlebnispädagogik

CodeM.1073
PeriodeKwartiel 1-2
VormDeeltijd
LeslocatieEnschede
TaalDuits
Max deelnemers34
ContactMartin Adler | m.adler@saxion.nl | 088 - 019 1262
Type minorB: Toegankelijk voor enkele hbo-opleidingen
URL kiesopmaat.nlKies op Maat

Erlebnispädagogik und Outdoortraining sind als Arbeitsweise gefragt: Mit erlebnispädagogischen Lernarrangements kann auf lebendige und spielerische Art und Weise Entwicklung angestoßen werden – sowohl im persönlichen Bereich („Selbstkompetenz“) als auch im Agieren in Teams oder Gruppen („Sozialkompetenz“). Das direkte Erleben wirkt dabei durch die hohe Emotionalität besonders nachhaltig. Das gilt sowohl für pädagogische und therapeutische Arbeitsfelder als auch für die Begleitung von Menschen im Bereich Ausbildung und Management.

Dieser Minor bietet die Chance, sich in Methoden und Arbeitsweise des handlungsorientierten Lernens zu vertiefen und eigene Trainings mithilfe von erlebnispädagogischen Ansätzen zu planen. Der Schwerpunkt liegt dabei sowohl auf klassischen natursportlichen Methoden (Klettern, Wildnispädagogik, Hochseilgarten) als auch auf neueren Entwicklungen (City Bound, Naturpädagogik, kooperative Spiele).

Der Minor orientiert sich an den Qualitätsvorgaben des Bundesverbandes Individual- und Erlebnispädagogik und stellt somit eine Kompaktausbildung als Erlebnispädagog*in dar.

Der Minor ist für Social-Work-Studierende und Interessierte aus angrenzenden Fachrichtungen (Psychologie, Management, Lehrerstudium) geeignet. Unterrichtssprache ist deutsch. Zudem ist eine Praxistätigkeit von 20 Stunden pro Woche Voraussetzung, in der die gelernten Methoden angewendet werden können. Es sollte die Bereitschaft bestehen, aktiv an den Methodenseminaren teilzunehmen und sich auf die Selbsterfahrung einzulassen. Um die Qualitätsvorgaben des Bundesverbandes einzuhalten, ist eine Teilnahme an 90% der Seminare notwendig sowie der Nachweis einer aktuellen 1.-Hilfe-Bescheinigung.

Der Minor gliedert sich in blockweise angebotene Methodenmodule in den Bereichen Klettern, Hochseilgarten, Natur und Wildnis, City Bound, Inklusion und kooperative Abenteuerspiele. Übersteigende Themen sind Gruppendynamik, Programmplanung, Risiko und Sicherheit, Lernmodelle, Reflexion, Transfer und Begriffe der Erlebnispädagogik. Teilnehmer können am Ende Erlebnispädagogik in ihrem Praxiskontext verantwortet einsetzen und haben eine eigene Haltung zum erlebnispädagogischen Ansatz entwickelt, der eigene methodische Schwerpunkte sowie einen fachlich untermauerten Blick auf Erlebnispädagogik und Outdoortraining beinhaltet.

Seminare in Blockform (2-4tägig) zu folgenden Themen:

  • Einführung in die Erlebnispädagogik
  • Kooperative Abenteuerspiele
  • Methoden der Erlebnispädagogik: Hochseilgarten, Klettern, Unterwegs in der Wildnis, City Bound, Inklusion, Natur als Erfahrungsraum
  • Das erlebnispädagogische Projekt I: Planung
  • Das erlebnispädagogische Projekt II: Essenz und Rituale

Der Minor umfasst insgesamt 18 Seminartage und 152 Unterrichtseinheiten verteilt auf ein halbes Jahr. Die Seminare verteilen sich auf verschiedene Wochentage, eine aktuelle Übersicht kann hier heruntergeladen werden. Teilweise finden die Seminare in Kooperation mit Praxisanbietern und außerhalb von Enschede statt. Die Seminarorte sind ebenfalls in der Terminübersicht zu sehen.

Der Minor umfasst 30 ECTS. Die wichtigste Prüfung im Minor ist das eigene Projekt, das in einer Kleingruppe in der Praxis geplant und durchgeführt wird. Insgesamt gibt es folgende Prüfungen:

  • Projektplan
  • Projektpräsentation
  • Vertiefung von zwei Praxismethoden
  • Hospitation von vier Stunden bei einem erlebnispädagogischen Anbieter
  • Essay: Legitimierung der Erlebnispädagogik

Contact
Martin Adler
m.adler@saxion.nl
088 - 019 1262